Navigation

Ursachen für Bauschäden

Wasser ist die Grundlage allen Lebens...
...aber auch Ursache für viele Schäden an Gebäuden

Wirkt Feuchtigkeit auf ein Gebäude ein, kommt es in der Regel zur Ablagerung von wasserlöslichen Salzverbindungen. Diese Salze sind zusammen mit der Feuchtigkeit für einen Großteil aller Bauschäden verantwortlich. Die Folgen sind Farb- und Putzabplatzungen, Schädigung der tragenden Bauteile und feuchte, muffige Raumluft z.B. Kellergeruch. Die Nutzung dieser Räume ist daher oftmals stark eingeschränkt.

Zur Instandsetzung werden Spezialbaustoffe wie Abdichtungs- und Sanierputzsysteme eingesetzt, die jedoch nur in der richtigen Kombination der einzelnen Bausteine langfristigen Erfolg bringen.

Oftmals ist die zu sanierende Wand nicht komplett durchfeuchtet. In diesen Fällen kann auf eine Abdichtung verzichtet und sehr wirtschaftlich und technisch sicher mit diffusionsfähigen Systemen gearbeitet werden. Diese Art der Sanierung steuert einen deutlich spürbaren, positiven Beitrag zur Raumhygiene und Behaglichkeit bei.

Die Schadensmechanismen am feuchten Mauerwerk sind vielfältig und können sich gegenseitig überlagern und/oder verstärken. Der erste Eindruck kann hier oft täuschen: nur selten ist die von außen eindringende Feuchtigkeit die alleinige Ursache: kapillare und salzbedingte Feuchtigkeit sind für einen Großteil der Schäden am Mauerwerk verantwortlich.

Daher: am besten vor der Sanierung eine Bauzustandsanalyse durchführen!

 

iQ-SAN Imagebroschüre

Ihre Möglichkeiten

Mit der patentierten SikuSan-Technologie der kapillar und thermisch abgekoppelten Oberfläche lassen sich auf feuchten, versalzenen und problematischen Untergründen sehr dauerhafte Wandoberflächen schnell und einfach herstellten.

Gerne zeigen wir Ihnen wie:


Datenschutz · Impressum