Navigation

Die intelligente Bauwerkserhaltung

Wandsanierung mit SikuSan-Technologie

Lösung

Gerade für den am häufigsten vorkommenden Fall einer nicht komplett durchfeuchteten Wand, die keine vollumfängliche Abdichtung benötigt, zeigen herkömmliche Sanierputz-Systeme eine stark eingeschränkte Nutzungsdauer. Das Wirkprinzip ist dabei jedoch seit Jahrzehnten anerkannt: durch die Aufnahme der Salze in den Putz bei weiterhin bestehender Verdunstungsfähigkeit wird der tragende Wandbaustoff geschützt.

Diesem baupyhsikalischen Grundsatz „entweder alles abdichten oder gar nichts“ wird mit SikuSan bestens Rechnung getragen: aufgrund der vollflächig gewährleisteten Verdunstung durch den gesamten Aufbau wird keine Feuchtigkeit verschoben oder kaschiert. Die Verdunstung wird weiterhin an Ort und Stelle belassen – bei vielen Bauwerken wie seit Jahrhunderten. Dadurch kann in der Regel eine zusätzliche Horizontalsperre gegen aufsteigende Feuchtigkeit entfallen*.

Dabei wird dennoch das Mauerwerk geschützt: die wasserlöslichen Salze blühen auf der Innenseite der Vlieslage aus und werden in der kapillartrennenden Distanzlage gespeichert – ohne daß Feuchtigkeit oder Salze Kontakt zur raumseitigen Putzlage bekommen können. Der Wasserdampf hingegen kann vollflächig durch den Putz entweichen. Somit wird das seit Jahrzehnten anerkannte Wirkprinzip der WTA-Sanierputze kombiniert mit bisher unerreichter Dauerhaftigkeit.

Durch die Entkoppelung des Putzes vom kalten Mauerwerk werden die oft unterschätzten Kondensateffekte stark verringert ebenso wie die salzbedingte Feuchtigkeit, die keinen Schaden mehr anrichten kann.

* in Abhängigkeit der baulichen Situation auf Grundlage der Voruntersuchung

 

iQ-SAN Imagebroschüre

Ihre Möglichkeiten

Mit der patentierten SikuSan-Technologie der kapillar und thermisch abgekoppelten Oberfläche lassen sich auf feuchten, versalzenen und problematischen Untergründen sehr dauerhafte Wandoberflächen schnell und einfach herstellten.

Gerne zeigen wir Ihnen wie:


Datenschutz · Impressum